Zu Inhalt springen
Kostenloser Versand ab 69€ (DE)
100 Tage Rückgaberecht
Sichere Bezahlung

Poolfolie Reparieren: Tipps Für Eine Schnelle Reparatur

Der Sommer ist da und der Pool steht bereit für erfrischende Stunden. Doch was tun, wenn die Poolfolie plötzlich ein Leck hat? Keine Panik, die Poolfolie reparieren zu können ist oft einfacher als gedacht und muss jedoch nicht immer gleich den Austausch der gesamten Folie bedeuten.

Ob kleine Risse oder größere Löcher – mit den richtigen Tipps und Tricks gelingt die Reparatur meist problemlos und dein Pool ist schnell wieder einsatzbereit.

Bevor du die Poolfolie reparierst, ist es natürlich wichtig, die Ursache für das Leck zu finden.

Scharfe Gegenstände, starke Beanspruchung oder schlichtweg Materialermüdung können zu Schäden an der Poolfolie führen.

Poolfolie reparieren: Schritt für Schritt Anleitung

Um deine Poolfolie erfolgreich zu reparieren, solltest du einige grundlegende Schritte befolgen. Diese Anleitung hilft dir dabei, den Schaden zu beheben, egal ob im Wasser oder an Land.

Achte darauf, die Filteranlage auszuschalten, während du die folgenden Schritte durchführst.

1. Leck finden

Zunächst einmal heißt es: Auf Spurensuche gehen. Untersuche die Poolfolie gründlich, sowohl von innen als auch von außen.

Kleine Risse sind manchmal schwer zu entdecken. Hilfreich ist es, den Wasserspiegel im Pool zu beobachten, da dieser nur bis zur Höhe des Lecks absinkt.

Du kannst auch Lebensmittelfarbe einsetzen: Gib ein paar Tropfen in die Nähe der vermuteten Schadstelle. Beobachte, ob die Farbe in Richtung des Lecks strömt. Ist das Leck gefunden, markiere die Stelle am besten mit einem wasserfesten Stift.

Mit der Lebensmittelfarbe kannst du kleine Risse oder Lecks leichter finden und diese dann mit der Farbe und einem Stift markieren.

2. Stelle reinigen

Vor dem Anbringen des Flickens muss der Bereich um die undichte Stelle gründlich gereinigt werden. Dies geschieht am besten mit einem speziellen Reiniger für Schwimmbadfolien und einem nicht scheuernden Schwamm.

So entfernst du Schmutz, Algen und Fettreste, die die Haftung des Flickens beeinträchtigen könnten. Trockne die Stelle anschließend sorgfältig ab. Bei Bedarf kannst du die Oberfläche der Folie auch leicht anrauen, um die Haftung des Klebers zu verbessern.

Wenn du so vorgehst, wirst du feststellen, dass die Folie sauber und bereit für den Flicken ist. Reinige die Poolfolie mit einem geeigneten Reiniger, um sicherzustellen, dass keine Rückstände verbleiben. Auf diese Weise findest du die beste Grundlage für eine langfristige Reparatur.

3. Flicken vorbereiten

Schneide aus der Reparaturfolie, die du zum Beispiel im Baumarkt oder online findest, ein Stück zurecht, das das Loch um mindestens 2-3 cm überlappt. Reparatursets für Poolfolie gibt es in verschiedenen Ausführungen, achte daher auf die Kompatibilität mit dem Material deiner Poolfolie.

Wichtig: Runde die Ecken des Flickens ab, um ein Ablösen zu verhindern. Wenn du einen kleinen Riss oder ein Loch entdeckst, muss das Flicken sorgfältig angebracht werden, damit es sich nicht wieder löst.

4. Kleben des Flickens

Es gibt verschiedene Arten von Poolfolie, daher solltest du unbedingt einen für dein Material geeigneten Kleber verwenden. In den meisten Reparatursets ist der passende Kleber bereits enthalten.

Poolfolie reparieren im trockenen Zustand:

Trage den Kleber dünn und gleichmäßig sowohl auf den Flicken als auch auf die gereinigte Stelle an der Poolfolie auf.Lasse den Kleber kurz antrocknen – die genaue Zeit entnimmst du der Anleitung auf der Verpackung. Positioniere dann den Flicken auf das Leck und drücke ihn fest an. Um Luftblasen zu vermeiden, streiche den Flicken von innen nach außen glatt.Beschwere den Flicken für mindestens 24 Stunden mit einem Gewicht, damit er optimal haftet. Achte darauf, dass der Wasserstand im Pool unterhalb der zu reparierenden Stelle liegt.Ein Föhn kann das Antrocknen des Klebers beschleunigen, aber verwende ihn nur mit geringer Hitze und ausreichend Abstand, um die Poolfolie nicht zu beschädigen.Zwischen der Anwendung des Klebers und dem Aufbringen des Flickens solltest du die Anleitung aus dem Reparaturset befolgen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Poolfolie reparieren unter Wasser:

Unter Wasser verklebst du den Flicken am besten mit einem speziellen Unterwasserkleber. Trage den Kleber großzügig auf den Flicken auf.Falte den Flicken, um ein Verkleben mit dem Wasser zu vermeiden, und tauche ihn unter Wasser. Bringe den Flicken dann an der Leckstelle an und drücke ihn fest. Achte darauf, dass sich der Flicken nicht verschiebt.Streiche den Flicken glatt, um Luftblasen zu entfernen. Lasse auch diesen Flicken mindestens 24 Stunden unter Wasser aushärten. Eine gute Verbindung zwischen dem Flicken und der Poolfolie ist entscheidend für die Reparatur.Du kannst ein Gewicht an den Flicken binden, um ihn an Ort und Stelle zu halten, während der Kleber aushärtet. Vergewissere dich jedoch, dass das Gewicht den Flicken nicht beschädigt oder verschiebt. Ein zu schweres Gewicht kann die Klebeverbindung beeinträchtigen, während ein zu leichtes Gewicht die Fixierung nicht gewährleisten kann.

5. Kontrolle der Reparatur

Nachdem der Kleber vollständig ausgehärtet ist, prüfe, ob die Reparatur erfolgreich war. Fülle den Pool probeweise mit Wasser und beobachte den Wasserstand. Ist alles dicht, kannst du deinen Pool wieder unbeschwert genießen.

Langlebige Reparatur der Poolfolie

Um sicherzustellen, dass deine Poolfolie möglichst lange hält und kleinere Schäden effektiv repariert werden, solltest du neben der oben genannten Schritt-für-Schritt-Anleitung noch einige zusätzliche Tipps beachten.

Materialqualität

Verwende für die Reparatur immer hochwertiges Reparaturmaterial, wie zum Beispiel spezielle Poolflicken-Reparatursets. So gewährleistest du eine optimale Haftung und Langlebigkeit des Flickens. Achte dabei auf die Kompatibilität mit deinem Poolfolien-Material.

Sorgfältige Vorbereitung

Die sorgfältige Reinigung und Vorbereitung der Klebestelle ist essenziell für ein dauerhaftes Ergebnis. Nimm dir die Zeit, die Stelle gründlich zu reinigen und zu trocknen. Wenn du die Folie richtig reinigst und vorbereitest, verbesserst du die Haftung des Klebers erheblich.

Richtiger Kleber

Die Wahl des richtigen Klebers ist entscheidend für den Erfolg der Reparatur. Verwende für Unterwasserreparaturen unbedingt einen dafür vorgesehenen Unterwasserkleber, der auch bei Nässe aushärtet. Ein Kleber, der nicht für Unterwasserbedingungen geeignet ist, kann die Reparatur beeinträchtigen.

Genügend Trocknungszeit

Gib dem Kleber genügend Zeit zum Aushärten, bevor du den Pool wieder mit Wasser befüllst. Halte dich dabei an die Angaben des Herstellers, um sicherzustellen, dass sich der Flicken fest verbindet.

Prävention von Schäden

Um zukünftige Schäden zu vermeiden, schütze die Poolfolie vor mechanischer Beanspruchung. Scharfe Gegenstände haben im Poolbereich nichts zu suchen, und auch Haustiere sollten nur unter Aufsicht ins Wasser. Achte darauf, dass die Folie nicht durch solche Gegenstände beschädigt wird.

Weitere Tipps für die Reparatur von Poolfolie

Neben den grundlegenden Schritten und Tipps für die langlebige Reparatur deiner Poolfolie gibt es noch einige weitere Kniffe, die hilfreich sein können.

Bei größeren Schäden oder Unsicherheiten bei der Durchführung solltest du dir professionelle Hilfe von einem Fachmann holen.

Hilfreiches Werkzeug: Eine Rakel oder ein Andruckroller können beim Anbringen des Flickens nützlich sein. Sie helfen, den Flicken blasenfrei auf die Poolfolie zu drücken und den Kleber gleichmäßig zu verteilen.

Reparatur unter Wasser vereinfachen: Für Reparaturen unter Wasser kannst du ein Gewicht an den Flicken binden, um ihn an Ort und Stelle zu halten, während der Kleber aushärtet. Ein wasserfester Stift erleichtert das Markieren des Lecks und das Zuschneiden des Flickens.

FIXID Starter Set

Fazit

Poolfolie reparieren ist mit den richtigen Informationen und etwas Geduld meist kein Problem. Durch die richtige Vorgehensweise, die Auswahl hochwertiger Materialien und das Befolgen der wichtigen Tipps stelle sicher, dass dein Pool schnell wieder einsatzbereit ist. 

Mit einer sorgfältigen Pflege und regelmäßigen Kontrolle der Poolfolie kannst du die Lebensdauer deines Pools deutlich verlängern und viele unbeschwerte Stunden im kühlen Nass genießen.

Vorheriger Artikel Zeltreparatur: So flickst du dein Zelt einfach selbst
Nächster Artikel ABS kleben - womit und wie? Wir zeigen dir wie es geht und den besten Kunststoff Kleber

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder